Logo birdy-freunde

 

| birdy-freunde | Das Birdy | Das individuelle Birdy |
| Mit dem Birdy auf Reisen | Langfinger |
| Impressum | Sitemap |

 

www.birdy-freunde.de/mybirdy/tacho.html - ausgedruckt am 26.03.2017

Fahrradcomputer am Birdy

 

Von Peter de Leuw
Bei der Montage eines Tachos stellen sich mehrere Fragen:

Wo befestige ich den Sensor?

Der Sensor muss so befestigt werden, dass einerseits das Kabel beim Falten nicht stört oder gar reißt und andererseits der Sensor nicht in die Speichen gerät. Ist das Birdy mit dem Big Apple als Reifen ausgerüstet, kann es Komplikationen beim Falten geben (der Sensor bleibt am Reifen hängen). Die geschickte Wahl des Montageortes verhindert dies. In der Regel sollte der Sensor in der Nähe des Schwingengelenks befestigt werden. Wir haben ein paar praxiserprobte Beispiele:

Wie verlege ich das Kabel?

Am besten ist es wohl, das Kabel am Bremszug zu befestigen. Abhängig von Tacho und Vorbau ist das Kabel eventuell zu kurz und muss verlängert werden. Von Sigma, Cateye und VDO gibt es Halter inkl. Sensor fürs Hinterrad. Sie haben ein lägeres Kabel und lassen sich problemlos am Birdy (dort allerdings am Vorderrad) befestigen. Bei (einigen) Tachos von Trelock darf das Kabel nicht verlängert werden, weil sonst die Funktion gestört wird. Dann bietet sich eine Halterung am Vorbau, die Befestigung am Oberrohr oder am Scheinwerfer an.

Welcher Reifenumfang muss eingestellt werden?

Je nach Reifen ist der einzustellende Umfang unterschiedlich:

Kann ich auch einen kabellosen Tacho nehmen?

Nicht jeder Tacho hat eine genügende Reichweite. Der Tacho von Sigma funktioniert am Birdy mit Allround-Vorbau. Allerdings wurden beim Sigma-Tacho auch von hoher Störanfälligkeit u.a. bei Straßenbahnleitungen berichtet. Auch Maximalgeschwindigkeiten von 80 km/h bzw. deren Anzeige waren nicht selten.
Gerade bei Birdys mit dem höheren Komfort-Vorbau kommt es auf einen Versuch an.
Die VDO Funk-Fahrradcomputer C3DS und C4DS neuester Bauart (2006) sind durch die Funkreichweite von bis 150 cm ziemlich gut für das Birdy geeignet. Zwar steht in der Produktbeschreibung unter Lieferumfang "Lenkerhalterung", doch ist es tatsächlich eine Vorbauhalterung, die am Birdy nicht brauchbar ist. Die Lenkerhalterung ist als Zubehör extra erhältlich.
Detlef Beyer verwendet einen VDO Cytec C10 wireless, (hier der Sensor) am Birdy black mit Komfort-Vorbau.
Laut Mike Hessey funktionieren kabellose Cateye und der Vetta C500 nicht.
Bei zu kurzer Reichweite kann der Tacho auch am Vorbau, auf dem Oberrohr oder am Scheinwerfer befestigt werden.

VDO Funk-Fahrradcomputer C3DS und C4DS

Als alternative Befestigung der VDO Funk-Fahrradcomputer C3DS und C4DS (2006) am Lenker kann man auch einfache Kabelbinder benutzen. Zur Befestigung des Computers sollte der Lenkervorbau abgebaut werden, dann kann man breitere Kabelbinder verwenden. Die Befestigung eines Trittfrequenzmessers kann ebenso mit Kabelbinder am Rahmen erfolgen.

Befestigung mit Kabelbindern Trittfrequenzsensor

Fotos: Kai Ranke

Alternative Befestigung am Vorbau, auf dem Oberrohr oder am Scheinwerfer

Gerade bei kabellosen Funktachos mit geringer Reichweite oder auch bei Tachos mit zu kurzem Kabel kann es sinnvoll oder erforderlich sein, den Tacho nicht am Lenker zu befestigen, sondern am Vorbauschaft. Dazu kann die Schraube, die eigentlich für die Montage eines Scheinwerfers gedacht ist, "missbraucht" werden. An den höhenverstellbaren Komfort-Vorbauten kann der Halter am Schnellspanner angebracht werden.

Die Tachohalterung von vorn ... ... und von schräg hinten.
Benötigt wird lediglich ein rund 3 cm langes Stück Alu (oder Edelstahl), ein Stück eines Besenstiels (ca. 5 cm lang) sowie eine Holzschraube. Der Alustreifen bekommt zwei Löcher. Durch das eine wird mit einer Holzschraube der Besenstiel festgeschraubt, durch das andere wird die Schraube am Vorbauschaft gedreht. Ein wenig Farbe kann noch der Optik dienen, aber es funktioniert auch so ...
Fotos: Gunda Wierzoch

Alternativ kann man Sigma-Tachos auch auf dem Oberrohr des klassischen Birdys befestigen. Dazu müssen drei der Befestigungsgummis miteinander verbunden werden. Das Kabel wird am besten am Bremszug verlegt, wobei es mit Spiralschlauch (aus dem Baumarkt oder Elektronikfachhandel) optimal geschützt werden kann. Der Tacho ist so auch am gefalteten Birdy gut geschützt und benötigt am Lenker keinen Platz:

Drei Gummis werden miteinander verbunden   Das Kabel ist im Spiralschlauch sauber verlegt und gut geschützt.
Drei Gummis werden miteinander verbunden.   Optisch ansprechende Lösung: Das Kabel ist im Spiralschlauch sauber verlegt und gut geschützt.

Sicht des Fahrers   Am gefalteten Rad.
Gut erkennbar: Der Tacho aus der Sicht des Fahrers.   Gut geschützt: Der Tacho am gefalteten Birdy.
Fotos: Daniel Schäfer

Thorsten Larschow hat für einen Kunden einen Sigma-Tacho auf dem Scheinwerfer (Busch und Müller Lumotec) befestigt: rennradler.blogster.de/430_spa_am_rad_fahren/archive/2792_tacho_am_birdy_von_riese_und_mller.html

 

Zurück zur Übersicht




© 2002 - letzte Aktualisierung: 23.06.2010
birdy-freunde.de

www.birdy-freunde.de/mybirdy/tacho.html - ausgedruckt am 26.03.2017