Logo birdy-freunde

 

| Das Birdy | Das individuelle Birdy |
| Mit dem Birdy auf Reisen | Langfinger |
| Impressum | Sitemap |

 

www.birdy-freunde.de/mybirdy/speedhub.html - ausgedruckt am 20.09.2017

Das Birdy mit der Rohloff Speedhub 500/14

 

Ja, das gibt es: Ein Birdy mit der 14-Gang-Nabe von Rohloff! Vorneweg: Die Umrüstung ist möglich, aber nicht einfach. Seit Mai 2002 gibt es das Birdy grey, das serienmäßig mit der Rohloff Speedhub ausgestattet ist. Ab Modelljahr 2004 haben alle Birdy-Modelle hintere Ausfallenden, die kompatibel zur Rohloff-Nabe sind. Probleme mit der Drehmomentstütze entfallen damit.

 

[Das Birdy black von Andreas Pfeifer] [Das Birdy blue von Alexander Gottfried: Ohne Drehmomentstütze]
[Übersetzungs-Rechner] [Das "Renn-Birdy" von Rohloff] [Rohloff Speedhub vs. DualDrive 3x8 bzw. 3x9]

 

Umbau eines Birdy black

Von Andreas Pfeifer
Das Birdy black wurde von RADieschen Zweiradtechnik in Renningen mit Liebe und viel Sachverstand umgebaut.
Die Rohloff-Nabe ist mit Klick-Box ausgestattet. Die Drehmomentstütze musste ein wenig gebogen werden, damit sie spannungsfrei in der Aufnahme ruht. Sie wurde elegant mit schwarzen Kabelbindern an der Schwinge befestigt.

Die Drehmomentstütze

An der Nabe befindet sich ein 13er-Ritzel (kleinste Größe). Das Kettenblatt vorne hat 57 Zähne (vielleicht sind auch noch 58 Zähne möglich).

Ritzel und Kettenspanner

Die rechnerisch ermittelte Entfaltung (zurückgelegter Weg bei einer Kurbelumdrehung, auch "Abwicklung" genannt) beträgt somit 1,63 bis 8,59 m (zum Vergleich: XTR Standard-Entfaltung 1,58 bis 8,26 m). Die Gänge 1 bis 7 erscheinen zunächst ziemlich leicht, aber damit kommt man (fast) jeden Berg hoch.
Aktuelle Modelle des Birdy werden mit 36-Loch-Felgen ausgeliefert. Für die Rohloff-Nabe ist eine 32-Loch-Felge nötig. riese und müller hat 32-Loch-Felgen für das Birdy vorrätig. Der Birdy-Händler kann sie dort bestellen.
Die Speichen wurden auf Maß angefertigt. Speichenprobleme sind bisher beim 18" Laufrad mit Rohloff-Nabe nicht bekannt geworden. Doch sicherlich muss das Laufrad gewissenhaft aufgebaut werden.
Die Schaltung funktioniert tadellos. Das Schalten ist ein Genuß. Die Geräuschentwicklung (besonders 1. bis 7. Gang) ist etwas gewönungsbedürftig. Der Birdy-Rahmen scheint die Geräuschentwicklung zu begünstigen.
Beim Falten ergeben sich folgende kleine Nachteile: Der Lenker stößt frühzeitig an die Klickbox und die Kette kann u.U. vom Ritzel abspringen.

Die Klickbox

Um das Mehrgewicht von ca. 700 g gegenüber der 9-Gang-XT-Kettenschaltung größtmöglich zu kompensieren, wurden (auch z.T. der Funktion wegen) u.a. folgende Komponenten im Austausch montiert:

Das Gewicht des Birdy beträgt nun ca. 10 kg (gemessen mit einer mechanischen Personenwaage). Mit jedem Kilometer macht es mehr Spaß, mit dem Birdy zu fahren. Zudem sieht es auch noch sehr gut aus (ist natürlich Geschmacksache).

Nach ca. 900 km kann ich folgendes zur Rohloff-Nabe und zu Shimano XTR-Bremsen am Birdy sagen:
Die Rohloff-Speedhub mit Klickbox funktioniert sehr gut. Dank Winteröl läßt sich selbst bei -10°C sehr leicht schalten. An die Geräuschentwicklung habe ich mich gewöhnt. Das Rollverhalten bergab ohne Treten ist im Vergleich zum Birdy mit Kettenschaltung ein wenig schlechter, da die aufwendige aber wirkungsvolle Abdichtung der Rohloffnabe eine höhere Reibung bewirkt. Ganz ohne Kettenpflege kommt auch die Speedhub nicht aus. Die Sauberkeit der Kette hat zwar keinen Einfluss auf die Schaltung, aber eine vor Dreck knirschende Kette hat mit Sicherheit keine lange Lebensdauer. Je nach Wetterlage putze ich die Kette einfach mit einem Lappen so gut es geht sauber, trage Öl auf, lasse das Öl über Nacht einziehen. Am nächsten Morgen putze ich das überschüssige Öl mit einem Lappen wieder ab, denn zum einen hat das Öl auf den Aussenflächen der Kette keine Wirkung und zum anderen reduziert auf die Felgenflanken gespritztes Öl enorm die Bremswirkung (vom Quietschen ganz zu schweigen). Womit ich bei den Bremsen wäre. Die montierten Shimano XTR V-Brakes mit XTR-Bremshebeln bremsen super (auch bei Nässe). Sie lassen sich sehr gut dosieren und leicht nachstellen. Der Gewichtsvorteil im Vergleich zu den Maguras steht ausser Frage.

 

Zurück zur Übersicht
Zurück zum Anfang

 

Das Birdy blue Mit der Speedhub ohne Drehmomentstütze

Die Drehmomentstütze der Rohloff-Nabe ist alles andere als elegant. Alex hat sich deshalb eine optisch wesentlich schönere Lösung ausgedacht.
Die Adapterplatte der Rohloffnabe wird auseinandergesägt und als "Drehmomentstütze" wird ein Stück Alu zugefeilt, das exakt in das Dreieck des Ausfallendes passt:

Adapterplatte und Drehmomentstütze

Im montiertem Zustand sieht die Adapterplatte so aus:

montierte Adapterplatte

Die eingebaute Nabe mit der selbstgebauten Drehmomentstütze ist optisch wesentlich unauffälliger:

Die montierte Nabe

 

Zurück zur Übersicht
Zurück zum Anfang

 

Übersetzungsrechner

Die birdy-freunde stellen eine Excel-Datei für die Berechnung von Übersetzung und Entfaltung bei verschiedenen Gangschaltungen zum Download bereit. Voraussetzung zur Nutzung: MS Excel 97 oder höher.
Download ...

 

Zurück zur Übersicht
Zurück zum Anfang

 

Das Renn-Birdy von Rohloff

Auch Rohloff hat ein Birdy mit der 14-Gang-Nabe ausgerüstet. Es war auf dem Bike Festival 2001 am Gardasee zu bestaunen.

 

Zurück zur Übersicht
Zurück zum Anfang

 

Rohloff Speedhub oder SRAM DualDrive 3x8 bzw. 3x9?

Diese Frage stellt sich vielleicht der ein oder andere, der mit dem Übersetzungsumfang seines Birdys nicht zufrieden ist. Wir wollen hier die Vor- und Nachteile beider Systeme gegenüber stellen.
Der Übersetzungsumfang ist in etwa gleich:

  Speedhub DualDrive
Kettenblatt 56Z 56Z
Ritzel 13Z 12-32Z
Übersetzung 1,20-6,32 1,28-6,35
Entfaltung 1,65-8,66 m 1,75-8,69 m

 

Vorteile der Rohloff Speedhub gegebüber der SRAM DualDrive 3x8/9

  1. Höherer Wirkungsgrad durch größere Planetengetriebe, bessere Lagerung und Ölbad.
  2. Indexierung erfolgt in der Nabe, nicht im Schalthebel. Die Schaltgenauigkeit wird also nicht von der Schaltseilreibung, -längung und -verschmutzung beeinflusst.
  3. Kein Schaltwerk, dass den Wetter- und Umwelteinflüssen ausgesetzt ist und beschädigt werden kann.
  4. Die Kette verschleißt weniger, weil sie immer gerade läuft und nicht geschaltet wird.
  5. Das Ritzel verschleiß weniger, da die Zähne in Form und Höhe auf Haltbarkeit und nicht auf Schaltkomfort getrimmt sind.
  6. Das Ritzel kann gewendet werden und hält deshalb dann noch einmal so lange. Ausnahme: das kleinste Ritzel mit 13 Zähnen.
  7. Einfaches Schalten mit nur einem Schalthebel (Drehgriff). Die Gangabstufung ist gleichmäßig (13,6 % zwischen den Gängen)
  8. Alle Gänge können sowohl unter Last als auch im Stand eingelegt werden.
  9. Sehr hochwertige Konstruktion mit hoher Belastbarkeit (tandemtauglich) mit sehr langer Lebensdauer.
  10. Einsatz von Schnellspannhebeln möglich (einige werden die Nabe aber lieber mit anderen Achsen sichern wollen).

Vorteile der SRAM DualDrive 3x8 gegebüber der Rohloff Speedhub

  1. Wesentlich billiger.
  2. In manchen Gängen leiser (die Rohloff Speedhub ist in den Gängen 5 bis 7 recht laut)
  3. Die Kettenschaltung ist unter starker Last mit weniger Handkraft zu schalten.
  4. Leichter einzubauen.
  5. Leicht durch verschiedene Ritzelpakete den Anforderungen anzupassen, z.B. sportlich in der Ebene: 11-19Z, in den Bergen oder mit viel Gepäck 12-32Z

 

Zurück zur Übersicht
Zurück zum Anfang




© 2001 - letzte Aktualisierung: 16.10.2004
birdy-freunde.de

www.birdy-freunde.de/mybirdy/speedhub.html - ausgedruckt am 20.09.2017