Logo birdy-freunde

 

| Das Birdy | Das individuelle Birdy |
| Mit dem Birdy auf Reisen | Langfinger |
| Impressum | Sitemap |

 

www.birdy-freunde.de/mybirdy/bergtauglich.html - ausgedruckt am 22.06.2017

Verbesserung der Bergtauglichkeit

 

Einige Birdy-Fahrer wünschen sich eine verbesserte Bergtauglichkeit ihres Birdys. Je nach Birdy-Modell stehen verschiedene Ansatzpunkte zur Verfügung.

Eine elegante, aber nicht ganz billige Methode ist der Einbau des Tretlagergetriebes Mountain Drive von Florian Schlumpf. Dabei bleibt die Gangschaltung in der Original-Konfiguration erhalten. Das Tretlagergetriebe stellt dann wie ein Doppelkettenblatt zusätzliche Gänge zur Verfügung und vergrößert so den Übersetzungsumfang. Bei Nabenschaltungen ist allerdings Vorsicht geboten. Das Mountain Drive führt zu höheren Drehmomenten, die die Nabe besonders am Berg oder im Wiegetritt zerstören können.
Analog dazu kann man ein Birdy auch mit einem Doppelkettenblatt und Umwerfer ausrüsten.

Bei den Birdys mit Nabenschaltung (Birdy green und grey) hilft auch der Austausch des Ritzels gegen ein größeres. Das geht allerdings auf Kosten der schnelleren Gänge. Der Übersetzungsumfang bleibt gleich, er wird lediglich in Richtung kleinerer Gänge verschoben. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Gänge bleibt natürlich auch gleich.

Bei den Birdys mit Kettenschaltung (Birdy red, blue, black, elox) kann man das Ritzelpaket austauschen. Je nach Ausführung der Kassette bleibt der größte Gang erhalten. Das geht dann allerdings auf Kosten der feinen Abstufung: Der Abstand zwischen den Gängen wird größer. Soll die Abstufung gleich bleiben, hat man den selben Nachteil wie bei einer Nabenschaltung, bei der ein größeres Ritzel eingebaut wird.

So weit die Theorie. In der Praxis ist gerade die Auswahl an 7-fach-Kassetten für das Birdy blue mit der 3x7-Schaltung (bis Modelljahr 2002) sehr gering. Es bietet sich eine Kassette mit einem größten Ritzel mit 30 oder 32 Zähnen an. 7-Fach-Kassetten von Shimano oder Sachs/SRAM (beide würden passen) findet man allenfalls noch als Restbestand, sie wären aber geeignet. Derzeit (November 2002 sind sie noch bei bike24.net und bei bicycles.de. zu haben.
Die 7-fach MegaRange-Kassetten von Shimano (wenn man sie überhaupt noch findet) sind nicht geeignet, weil der Sprung zwischen dem größten und zweitgrößten Ritzel zu groß ist. Das Schaltwerk schleift im zweiten Gang am größten Ritzel.

Also müssen wir wohl mit 8-fach-Kassetten zurecht kommen. Das geht auch, aber es gibt ein paar Kleinigkeiten zu beachten.
Derzeit (Kataloge 2002/2003) gibt es an geeigneten Kassetten:

Um 8-fach-Kassetten mit einem 7-Gang-Schalthebel zu verwenden, nimmt man das vorletzte Ritzel einfach heraus. Da das Paket jetzt aber zu schmal für den Kassettenkörper der Nabe ist, muss man die Breitendifferenz entweder auffüttern oder aber die Zwischenringe aus der 7-fach-Kassette verwenden. Bei vernieteten Kassetten muss man die Nieten also erst einmal ausbohren bzw. deren Köpfe abschleifen.

 

Zurück zur Übersicht
Zurück zum Anfang




© 2002 - letzte Aktualisierung: 11.01.2006
birdy-freunde.de

www.birdy-freunde.de/mybirdy/bergtauglich.html - ausgedruckt am 22.06.2017