Logo birdy-freunde

 

| birdy-freunde | Das Birdy | Das individuelle Birdy |
| Mit dem Birdy auf Reisen | Langfinger |
| Impressum | Sitemap |

 

www.birdy-freunde.de/events/jubi03.html - ausgedruckt am 29.04.2017

10 Jahre riese und müller

Jubiläumsfeier am 23.-25. Mai 2003 in Darmstadt

 

Am 3. Januar 1993 ließen Markus Riese und Heiko Müller ihre Firma "riese und müller" in das Handelsregister Darmstadt eintragen. Am letztem Mai-Wochenende 2003 wurde das 10-Jährige groß gefeiert.

Die Veranstaltung hatte etwas vom Charakter eines Birdy-Treffens, war doch das Programm stark an das 1. Birdy-Treffen, das fast genau ein Jahr zuvor stattfand, angelehnt.

Auch diesmal gab es ein Faltradrennen, bei dem leider kein Frog am Start war. Der Hauptpreis, ein Birdy-Vorderrad mit dem SON-Nabendynamo, ging an Frank, der bereits im letzten Jahr mit der Rohloff Speedhub den Hauptpreis gewonnen hatte. Gastgeber Heiko Müller wurde dritter.

Auch das individuellste Birdy wurde wieder gekürt. Mit diesem Preis wurde Hartwig Leuers elegantes Leder-Elox ausgezeichnet, den zweiten Platz teilten sich die äßerst individuell ausgestatteten, auf niedriges Gewicht bei voller Alltagstauglichkeit getrimmten Black SE von Christoph Beck (u.a. zwei Rückspiegel, Kompass und Thermometer an einem H-Bar Lenker vom Friday und eine seltene schöne Boone-Kurbelgarnitur, die r-m-Mitarbeiter Kay trotz aller Bemühungen Christoph nicht abschwatzen konnte) und das auf leicht getrimmte Black SE von Carsten Thies (u. a. mit bunten Titanspeichen im Vorderrad und bunten Speichennippeln im Hinterrad).

Beim Leichtgewichtswettbewerb gab es nur zwei Teilnehmer, Christoph Beck und Carsten Thies; Vorjahresgewinner Kay Tkatzik hatte auf die Teilnahme verzichtet und moderierte auch diesen Wetbewerb. Während das Birdy schon am Haken der Waage hing, konnte Christoph durch eifriges Putzen das Gewicht noch von 10,05 auf 10,00 kg bringen. Carsten hatte sein Birdy, das letztes Jahr voll StVZO-konform und mit gefedertem Gepäckträger und Schutzblechen 10,0 kg wog, weiter abgespeckt, aber für einen komfortablen Sattel Fizik Aliante 48 g draufgesattelt. Dieses Jahr "nackt", konnte sich die Waage nicht zwischen 8,15 und 8,20 kg entscheiden, bis Carsten den Adapter für die Frontleuchte vom Lenker entfernte und so Kays letzjährigen Gewichtsrekord von 8,15 kg einstellte, jedoch mit einem (beinahe*) voll gebrauchstüchtigen Fahrzeug.
* ohne inneren Kettenschutzring geriet gleich das erste Entfalten zu einer zeitraubenden und fingerverschmutzenden Angelegenheit, so dass Carsten schon in der ersten Runde des Faltradrennens ausschied ;o)

Ein ausführlicherer Bericht folgt hoffentlich bald.

 

Zurück zum Anfang

Zurück zur Übersicht




© 2003 - letzte Aktualisierung: 07.06.2003
birdy-freunde.de

www.birdy-freunde.de/events/jubi03.html - ausgedruckt am 29.04.2017